Das Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) führt eine vierwöchige Online-Konsultation über die Bereitstellung Offener Daten durch die Bremische Verwaltung durch. Das Angebot soll damit um die Expertise und Wünsche der Bürger und Bürgerinnen ergänzt werden.

Das Ziel ist, die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage zu schmälern, das Institut möchte also jene Datensätze zur Verfügung stellen, die tatsächlich gewünscht werden. Die Konsultation wird dafür genutzt, das Profil der Nachfrage zu schärfen, damit entsprechend gehandelt werden kann.

Die Konsultation knüpft inhaltlich zwar an bereits veröffentliche Dokumente der Bremischen Verwaltung an, jedoch können die Teilnehmenden auch kommunizieren, welche Dokumente noch hinzugefügt werden sollten. Die Einreichungen werden nach der ersten Phase auf rechtliche Zulässigkeit und technische Machbarkeit geprüft, in der zweiten Phase wird über die Einreichungen und ihre Priorität entschieden.

Wie schon die Konsultation der EU zur Zukunft des Urheberrechts sind solche Initiativen sehr begrüßenswert und sollten auf jeden Fall genutzt werden. Es können alle Interessierten an der Konsultation teilnehmen. Deswegen: Macht mit, bis zum 06. April ist Zeit - eine Registrierung ist nicht erforderlich.

Mehr Informationen gibt es hier auf dem Weblog des Instituts von Herbert Kubicek.