GovData – Das Datenportal für Deutschland“ ging als föderal übergreifendes Datenportal am 19. Februar als Pilotprojekt online und besteht nun über ein halbes Jahr. Von ehemals 1.100 Datensätzen sind nun knapp 3.700 Daten online verfügbar - davon auch Datensätze in 14 Kategorien, die über eine Stadt oder ein Bundesland viel mehr Informationen beinhalten als bspw. ein regionales Datenangebot. Der Großteil der Daten steht unter einer freien Nutzung (Namensnennung) zur Verfügung, knapp 700 Daten sind leider nur eingeschränkt (kommerzielle Nutzung ausgeschlossen oder kostenpflichtig) nutzbar. Bis heute sind in Deutschland viele relevante Datensätze gar nicht oder nicht als offene Daten zugänglich.

Offene Verwaltungsdaten vorantreiben

Seit dem Start des Projekts ist so einiges getan worden. Die Datenlizenz Deutschland wird derzeit überarbeitet, um die Interoperabilität der Lizenz mit anderen international üblichen Lizenzen für offene Daten zu erhöhen. Auch die Anzahl der bereitgestellten Datensätze auf dem Portal wächst stetig. Dr. Wolfgang Both von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin macht in einem Blogpost auf mehrere Vorteile des Projekts aufmerksam.

Deutschland ist Mituntereichner der Open Data Charta, einer gemeinsamen Erklärung der G8-Staaten und verpflichtet sich damit, beim Thema offene Verwaltungsdaten in Zukunft deutliche Fortschritte zu machen. Ein Beitritt Deutschlands zur Open Government Partnership würde helfen, um mit Rückhalt der Politik und im Dialog mit der Zivilgesellschaft weiter relevante Daten zu öffnen und den Prozess zur echten Öffnung von Regierungshandeln in Deutschland und damit echtes Open Government voranzutreiben.

Bis Ende Oktober muss Deutschland einen Aktionsplan vorlegen mit konkreten Schritten welche Daten, wann wie und unter welchen Bedingungen zu veröffentlichen sind. Wir sind sehr gespannt! Das GovData-Portal ist dabei definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Ein weiterer wichtiger Schritt ist es nun auch die Nachnutzung der veröffentlichten Daten zu fördern. Hier sehen wir uns auch in der Pflicht: Mit zahlreichen Entwicklertagen, Hackdays und Förderprogrammen wie Stadt Land Code, Jugend hackt und demnächst Code for All - Deutschland fördern wir die Nachnutzung von offenen Daten und unterstützen so die Open-Data-Policy von Bund und Ländern. Diese Aktivitäten werden wir in den nächsten Monaten noch ausbauen. Stay tuned!

Evaluationsphase

Nach acht Monaten Beta-Phase wird das Portal einer ausführlichen Evaluation unterzogen. Besonders geht es um eure Einschätzung als NutzerInnen: “Leistet GovData das, was diese von einem ebenenübergreifenden Datenportal erwarten? Fehlen Funktionalitäten? Gibt es anderweitigen Verbesserungsbedarf?”.

An der Evaluation beteiligen kannst Du Dich in dieser Online-Befragung bis zum 29. Oktober (max. 10min) und beim Community-Workshop am 25. Oktober (mit Anmeldung unter info@govdata.de bis zum 18. Oktober).

Wir bitten euch um eure Teilnahme!