Die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) hat ein Online-Dossier zu Open Data veröffentlicht an dem ich neben Christiane Schulzki-Haddouti und Lorenz Matzat mitgewirkt habe. Hier ein Auszug aus dem Dossier:

Open Data steht für die Idee, Daten öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen. Welches Potential verbirgt sich hinter den Daten, die Behörden und Ministerien, Parlamente, Gerichte und andere Teile der öffentlichen Verwaltung produzieren? Was kann man mit diesen Daten machen? Das Dossier Open Data stellt Fallbeispiele vor, von der Kontrolle der Arbeit amerikanischer Kongreßabgeordneter bis zu Baustellenmeldungen in deutschen Kommunen. Es klärt über das Potential offener Daten für eine nachhaltige demokratische Entwicklung auf und zeigt wie Datenjournalisten mit diesen Datensätzen umgehen.

Weiter zum Online-Dossier zu Open Data.