Das ABC der Offenheit

    ABC der Offenheit
    ABC der Offenheit cc0

    Was ist OPEN? Diese und andere Fragen beantwortet das ABC der Offenheit, eine neu aufgelegte Broschüre von Wikimedia und Open Knowledge Foundation Deutschland.

    Open Data, Open Education, Open Government - Es gibt viele Bereiche, in denen Offenheit gefordert wird. Doch was bedeutet das eigentlich jeweils genau? Eine neu aufgelegte Broschüre von OKF und Wikimedia soll einen Einstieg in die Open-Welt bieten und die wichtigsten Fragen rund um freie Lizenzen klären.

    Die erste Auflage der Publikation wurde im Jahr 2015 von einem Team aus Expertinnen und Experten rund um Open Knowledge Austria, Wikimedia Österreich, OPEN COMMONS LINZ, AK Vorrat und Austrian Institute of Technology in einem offenen, kollaborativen Schreibprozess erstellt und unter einer freien Lizenz veröffentlicht. Alle Inhalte der Broschüre dürfen kopiert, modifiziert und weiterverwendet werden - genau das haben Wikimedia und OKF getan und gemeinsam an einer Neuauflage gearbeitet.

    Die Broschüre bietet einen umfassenden aber dennoch kurzweiligen Einstieg zum Thema Offenheit und ist in drei Teile gegliedert: Nach einer allgemeinen Einleitung ins Thema (A), werden einzelne Teilbereiche vorgestellt, in denen Offenheit praktiziert wird (B). Die wichtigsten Begriffe zum Thema können im Glossar © nachgeschlagen werden.

    Konkret beinhaltet die Broschüre Einführungen in die Bereiche Open Knowledge, Open GLAM, Open Science, Open Educational Resources, Open Design, Open Data, Open Government, Open Innovation, Open Budgets und Open Aid. Zudem wird erklärt, welche Vorteile freie Lizenzen haben, wie Offenheit und Datenschutz zusammenpassen und was alle Menschen selbst tun können, um in ihren Bereichen für mehr Offenheit zu sorgen.

    Die Open Definition

    Open bzw. offen ist ein Begriff, der viele Assoziationen erlaubt. Wir stellen uns offene Türen oder offene Räume vor oder auch einen weiten Horizont. Vielleicht haben wir schon mit Open-Source-Software gearbeitet. Das „Open“ in Konzepten wie Open Source, Open Data, Open Science oder Open Design benötigt jedoch ein wenig Erklärung. Was heißt also offen in diesem Kontext? Um das zu klären, haben sich weltweit Menschen zusammengefunden, um an einer Definition für „offen“ zu arbeiten – der Open Definition:

    „Wissen ist offen, wenn jede*r darauf frei zugreifen, es nutzen, verändern und teilen kann – eingeschränkt höchstens durch Maßnahmen, die Ursprung und Offenheit des Wissens bewahren.“ Oft wird statt oder gemeinsam mit „Open“ auch „Free“ bzw. „frei“ als Wort benutzt, so etwa beim Ausdruck „Free and Open Source Software“ [kurz FOSS] bei „freien Lizenzen“ oder „Freiem Wissen“.

    Wir können die Begriffe „Open“ und „Free“ auf die verschiedensten Lebens- und Arbeitsbereiche anwenden: Kultur, Wissen, Daten, Design, Architektur, Wissenschaft, Verwaltung, Gesellschaft und vieles mehr. Das Prinzip dahinter ist immer das gleiche: Die Daten, Entwürfe, Fotos, Musikstücke oder sonstige Inhalte und Wissen werden digital zur Verfügung gestellt, sodass andere diese sehen, nutzen, modifizieren und teilen können. Dadurch kommen wir weg von einem Denken der Verbote hin zu einem Denken der Erlaubnis, durch das viele Projekte und Entwicklungen erst möglich werden.

    Zum Download der neuen Broschüre