Monatlicher Bericht über Aktivitäten und Projekte der Open Knowledge Foundation Deutschland.

 

Rückblick in den Juni

Die ersten Ergebnisse des weltweiten Open Data Census haben gezeigt, dass die vorgestellte „Open Data Charta“ der G8 Staaten nur ein erster Schritt in die richtige Richtung ist.

Voran gegangen sind die Kommunen Moers und Bochum in denen wir, gemeinsam mit der Initiative OpenRuhr, die offenen Ratsinformationssysteme moers.ris.openruhr.de und bochum.ris.openruhr.de veröffentlichten.

In Berlin wurde beim Open Data Day die erfolgreiche Entwicklung der Stadt in Richtung mehr Verwaltungstransparenz gewürdigt, aber auch hitzig über aktuelle Streitfragen, wie die neuen deutschen Lizenzmodelle, diskutiert. Wir haben uns sehr über viel Lob und den großen Andrang zur Veranstaltung gefreut. Das Lob können wir nur an unsere vielen Unterstützer, wie Wolfgang Both weitergeben. Ohne diese Hilfe, das zeigen auch die Nachrichten aus Moers und Köln gäbe es die OKF nicht.

 

Jugend hackt

Jugend hackt

Unser (im wahrsten Sinne des Wortes) jüngstes Projekt ist „Jugend hackt“, das wir diesen Monat offiziell gestartet haben. Junge Programmiertalente aus ganz Deutschland sind eingeladen, sich im September in Berlin zu treffen und Open Data-Projekte zu entwickeln. Wir freuen uns riesig über das große Interesse und die ersten 30 Anmeldungen!

Wer den Jugendlichen als Mentor zur Seite stehen will, kann sich hier anmelden.

 

Apps & the City Cologne

Interactive Cologne

Im Rahmen des Festivals „Interactive Cologne“ haben wir einen Apps & the City Hackday zu offenen Verkehrsdaten durchgeführt. Nach hartnäckiger Lobbyarbeit der örtlichen Community wurden dazu von den Verkehrsbetrieben erste Datenpakete veröffentlicht (Details). Parallel haben wir unser erstes Startup Corner veranstaltet. Im Rahmen des Wettbewerbs „Apps for Europe“ wollen wir Unternehmen zur Nutzung von offenen Daten ermutigen und beraten.
Es war schön, die große und lebendige Community in Köln kennen zu lernen. Allen, die einen ersten Überblick über die Projekte vor Ort gewinnen wollen, können wir datacolonia, offeneskoeln.de und das Open Data Portal der Stadt empfehlen.

 

Yoda zeigt dir den Weg zum Energiesparen (CC-BY)

Energyhackday

Was man in sechs Stunden hacken schaffen kann, bewiesen über 70 Entwickler, Designer und Experten aus dem Bereich Energie auf dem ersten Berliner Energy Hack! Zusammen mit Stromnetz Berlin und anderen Partnern haben wir über Stromverbrauch, -erzeugung und Infrastruktur diskutiert. Eine Premiere des Hackdays war die Veröffentlichung der Echtzeitdaten zu Energieverbrauch und -erzeugung der Berliner Bezirke. Gewinner des Tages war „Yoda“ (Video), der seine Schüler vor zu hohem Stromverbrauch warnt: „This is the path to the dark side.“.

Mehr zu den kreativen Hacks und Ergebnissen in unserem Blog.

 

OHM2013

Was wird spannend?

Von einer Sommerpause kann in diesem Jahr keine Rede sein. Anfang Juli fahren wir nach Cambridge zum Jahrestreffen der Open Knowledge Foundation.
Kurz danach laden wir euch ein, am Donnerstag, den 18. Juli um 17 Uhr, zu einem Frag den Staat-Stammtisch in unser Büro zu kommen.
Am Ende des Monats steht die OHM 2013 in unserem Kalender.

 

OpenGLAM

Schon gesehen?

Letztes Mal haben wir euch den Public Domain Review vorgestellt, der gemeinfreie Daten öffentlich zugänglich macht. Doch was kann man mit diesen Daten machen, außer sich an ihnen zu erfreuen? Remixen! Zum ersten Mal wird in Frankreich der Public Domain Remix Wettbewerb mit zahlreichen Workshops durchgeführt, bei dem Daten unter offener Lizenz neu interpretiert werden. Aus Poesie entstehen so Musikstücke oder Skulpturen.

Und weil wir Geodaten lieben, stellen wir euch zum Abschluss noch die Open Weather Map vor. Die weltweit gesammelten und aufbereiteten Daten können frei, zum Beispiel in Karten von Open Street Map genutzt werden.

 

Willst du unseren Monatsrückblick regelmäßig erhalten? Dann abonniere unseren Newsletter.