Im Rahmen des OK Festivals im Juli 2014 konstituierte sich für den Bereich Wissenschaft eine deutschsprachige Open Science Arbeitsgruppe.

Ziel der Arbeitsgruppe, bestehend aus rund 30 Personen, gut die Hälfte davon aktive Wissenschaftler, ist die Vernetzung von Aktiven im Bereich Open Science und die Erarbeitung rechtssicherer Rahmenbedingungen für das Veröffentlichen von Forschungsergebnissen - im Idealfall unter freien Lizenzen. Zusätzlich soll die Arbeitsgruppe die Zusammenarbeit mit anderen internationalen Open Science Gruppen koordinieren und als Ansprechpartner für Forscher, Institute und Politik zum Thema Open Science fungieren. Bereits im letzten Jahr wurde kollaborativ ein Mission Statement erarbeitet.

Gestern fand unter reger Teilnahme der monatliche Call statt. Nach dem organisatorische Teil, stellten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kurz vor und folgende Themen wurden behandelt:

  • Christopher von Wikimedia Deutschland gab erste Informationen über eine geplante Veranstaltung in der Reihe „ABC des Freien Wissens“ für den Spätsommer zum Thema Open Science.
  • Feedbackrunde zu der ersten Beta einer Open-Access-Engagement-Checkliste, die von Teilnehmern der Arbeitsgruppe erstellt wurde. Ziel der Checkliste soll es sein, Wissenschaftler und Studenten eine Handreichung zu bieten um Offenheit in der wissenschaftlichen Arbeit an Einrichtungen zu fördern. Das Feedback wird in den kommenden Wochen eingearbeitet und das Ergebnis als Projekt der Open Science AG veröffentlicht.
  • aktive Ansprache von Frauen für Offenheit in Wissenschaft und Forschung: Zwei Teilnehmer der AG werden bis zum nächsten Mal Ideen entwickeln, wie eine direkte Ansprache, vermutlich in einem Blogpost, aussehen kann. Das Thema wird auf dem kommenden Call im Mai diskutiert werden.
  • Vorstellung EGU Veranstaltungsreihe „Open Science goes Geo“
  • Twitter-Koordination der Open Science AG: Vorschlag umfasst wöchentliche Twitteraktionen zu Open Science bei denen jeweils ein AG Mitglied einen Tag lang über seinen Alltag den OKScienceDE-Account übernimmt.
  • Open Science Treffen auf dem Chaos Communication Camp: Überlegung das zu veranstalten. Das Thema wird auch auf dem kommenden Call weiter besprochen.

Konrad Förstner übernimmt die Planung und Organisation des nächsten Calls und schickt Terminvorschläge an die Mailingliste.

Jeder Interessierte ist dazu eingeladen, die Rahmenbedingungen mitzugestalten. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe findet voraussichtlich Ende Mai 2014 statt. Wenn auch du mitmachen willst, informiere dich hier und melde dich hier auf der Mailingliste an oder folge @OKScienceDE.