Save the date: 28./29. November 2013: Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“ im Jüdischen Museum in Berlin. Der Diskurs geht weiter!

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren das Ob und das Wie der Digitalisierung des Kulturellen Erbes diskutiert wurde, stellt die Konferenz “Zugang gestalten! – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe” in diesem Jahr die Frage nach dem Warum. Im Rahmen der dritten Konferenz der Reihe soll eine Rückbesinnung auf die zentralen Werte der Gedächtnisinstitutionen im Vordergrund stehen. In diesem Zusammenhang wird die Frage erörtert werden, welche Aufgaben die Museen, Archive und Bibliotheken mit öffentlicher Mitteln erfüllen sollen und wie sie dieser Verantwortung auch in der Digitalen Welt gerecht werden können.

In Kürze stellen wir Ihnen hier detaillierte Informationen zur Konferenz in diesem Jahr zur Verfügung.

Auf der erneut stattfindenden Konferenz werden die Chancen, Hindernisse und Rahmenbedingungen des Zugangs zum kulturellen Erbe und zu den Beständen von Museen, Archiven und Bibliotheken in der digitalen Welt erörtert. Dabei wird das Selbstverständnis kultureller Einrichtungen und Initiativen, ihre Aufgaben und Funktionen in einem geänderten Umfeld im Vordergrund stehen. Was ergibt sich daraus für die rechtlichen Rahmenbedingungen, wo und inwieweit sollen sie den geänderten Verhältnissen angepasst werden? Die Konferenz, die vom Jüdischen Museum, dem Internet&Gesellschaft Collaboratory, iRights Lab Kultur, Wikimedia Deutschland und der Open Knowledge Foundation Deutschland vorbereitet wird, führt den schon in den Konferenzen der vergangenen beiden Jahre geführten Diskurs über kulturelles Erbe in der digitalen Welt fort.

Mehr zum Konzept der Konferenzreihe können Sie hier erfahren. Hier finden Sie die Dokumentation der Veranstaltungen in den Jahren 2011 und 2012.